Einträge von helmut

Digitalisierung für Finanzdienstleister

Versicherungen auf dem Weg in die digitale Zukunft. Neben den Anforderungen von Solvency und dem Zinstief gibt es noch die Datenschutzgrundverordnung. Und die Digitalisierung ist ein komplexes Themenfeld, das erobert werden will. Natürlich gilt das für alle Versicherungen. Was braucht es, um das Unternehmen attraktiv für die KundInnen der neuen Generation zu machen?

Recruiting und Digitalisierung

Wir brauchen in unseren Unternehmen Menschen mit guter Bildung. Das Wissen über die neuen digitalen Möglichkeiten ist ein Teil dieser Bildung. Was in den Schulen oft noch nicht vermittelte werden konnte, weil die digitale Bildung noch nicht im Lehrplan verankert ist, wird für Firmen wesentlich. Denn der internationale Wettbewerb aus dem deutschsprachigen Raum beginnt in Österreich seine digitalen Angebote zu platzieren. Österreich muss aktiv werden, um den deutschsprachigen Markt selbst digital zu erobern, Dazu braucht es Erfahrung im Umgang mit digitalen Medien.

Regeln für die Sicherheit. Von ExpertInnen zusammengestellt für Nicht-TechnikerInnen

Wie soll man richtig mit den digitalen Medien umgehen? Alles blockieren? Alles abschalten? Wie soll das funktionieren? Natürlich ist es nicht notwendig, auf die praktischen Dinge zu verzichten. Aber es ist ratsam, sich richtig zu verhalten, damit alles gut bleibt. Damit das leicht geht, brauchen MitarbeiterInnen hilfreiche = gute praktikable Regeln. ExpertInnen können diese Regeln bereitstellen.

Awareness gegen Internetkriminalität

Cybercrime war in 2016 ein Renner. Besonders die Erpressung mit Ransomware war ein einträgliches Geschäft für die Kriminellen. Vielen Opfern fehlt das Bewusstsein. Wer bekannte Regeln nicht einhält, wer Passworte für mehrere Systeme nutzt und sich nicht so gerne um Updates kümmert, hat ein ziemlich hohes Risiko. Dazu kommt die Unwissenheit, wie man sich in öffentlichen WLans verhalten muss. Wohlgemerkt: Es geht nicht um das einfache Abschalten der WLan-Funktion.

Datenschutzgrundverordnung DSGVO

Am 25. Mai 2018 ist es soweit. Dann müssen Unternehmen fertig sein. Fertig mit den Umsetzungen zur Datenschutzgrundverordnung, abgekürzt DSGVO. Was braucht es dazu? Zuerst das Verstehen der Forderungen, dann muss einiges im Unternehmen umgesetzt werden: Verfahren festlegen, Nachweise planen, Sicherheitsmaßnahmen umsetzen. Die Uhr tickt, denn die Strafen sind hoch.