Mindset 1 Digitale Strategie

Die digitale Strategie

Die digitale Strategie legt fest, mit welchen Prioritäten das Unternehmen den digitalen Wandel und die digitale Wirtschaft der Zukunft erfolgreich bestreiten möchte.

Unternehmen müssen im digitalen Wandel zu einer Organisation umgebaut werden, die mit der Dynamik der ständigen Veränderung zurecht kommt.

Wenige Unternehmen sind bereits am Ziel. Sie sind die Trendsetter: Amazon, Tesla, Alibaba, Google. Diese Unternehmen zeigen das unglaubliche Potenzial.

In jeder Branche werden die Plätze neu verteilt.

Die digitale Strategie ist entscheidend, weil Auswahl und Reihenfolge von Technologien weitreichende Konsequenzen hat. Wer die richtigen Prioritäten setzt, beschleunigt und bleibt im Spiel.


Wie funktioniert die digitale Strategie?

Es ist wie im Fußball: Man stellt sich auf den Gegner ein. Man vereinbart im Team, wie man die Gegner überraschen wird: Offensiv oder defensiv, mit Manndeckung für Keyplayer oder durch einstudierte Spielzüge. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten,

Alle im Wettbewerb haben begrenzte Mittel. Mit einer Strategie bündelt man die Kräfte des eigenen Teams. Es gewinnt, wer die Rahmenbedingungen am Besten zu nutzen versteht.

Das ist die Strategie.

Die digitale Strategie hat drei große Themenbereiche:

  1. Digitale Geschäftsmodelle entwickeln zu können
  2. Die Organisation für den permanenten digitalen Wandel zu entwicklen, die zukunftstauglich ist
  3. Die digitale Business Transformation von der heutigen zur zukünftigen Organisation

Für die digitale Strategie braucht die Unternehmensleitung

  • das Wissen um die Technologien in der Zukunft
  • das Wissen um die Customer der Zukunft
  • das Wissen um Kanäle und Influencer und worauf es dabei ankommt
  • das Wissen um die eigenen Stärken
  • das Wissen um die Schwächen des Mitbewerbs
  • die Fähigkeiten, daraus einen strategischen Plan zu machen

Wenn das Ziel damit erreichbar erscheint, ist die Strategie fertig.

In Intervallen findet der Prozess für den Update statt, denn die Welt ist volatil.


Die digitale Strategie wählt den Weg in die Zukunft

Ohne Planung keine Zukunft in dieser dynamischen Zeit.

Vor allem, wenn auch eine Transformation stattfinden muss.

Das Niveau der Angebote im Markt steigt ja ständig.

Je höher das Ziel-Niveau, desto länger der Aufbau, denn der Mitbewerb bleibt ja nicht stehen. Was müssen Sie heute starten, damit Sie in der Zukunft daraus einen Nutzen haben?

Weil die Zukunft so vielfältig ist, können Sie verschiedene Wege gehen.

Je mehr Themen zur Auswahl stehen, umso wichtiger ist der strategische Rahmen.

Digitale Strategie bedeutet nicht, alles zu digitalisieren

Sie müssen nicht alles digitalisieren.

Wo Zielgruppen Wert auf „analog“ legen, werden Sie das berücksichtigen.

Was Sie alles berücksichtigen, was Sie digitalisieren und in welcher Reihenfolge, das alles ist Teil der Strategie.

Digitale Strategie für gute Customer eXperience

Wir haben es schon erwähnt: Bei der Strategie geht es um die Prioritäten: Digitalisieren Sie dort, wo es hilft, die bessere Customer eXperience zu erzeugen.

Nicht nur bei B2C sondern auch bei B2B erwarten alle Beteiligten gute „Customer eXperience“.

Der aktuelle und weite Blick in die technologische Zukunft ist der volatilste und komplexeste Teil der Überlegungen. Das Leben Ihrer Zielgruppe wird von den Technologien massiv beeinflusst.

Die Zukunft ist VUCA und die Zukunft beginnt morgen

VUCA steht für „Volatility + Uncertainty + Complexity + Ambiguity“

So empfinden viele Menschen die Welt, innerhalb und außerhalb von Unternehmen.

Digital transformierte Unternehmen sind auf VUCA eingestellt.

Das sind die AMAZONs, die FACEBOOKs, die SPOTIFYs, die Plattformen und die digitalen Wirtschaftsgiganten.

Unternehmen, die ihre Struktur noch nicht an die Geschwindigkeit des digitalen Wandels angepasst haben, sollten sich zügig anpassen.


Weil VUCA bleiben wird, macht es Sinn, die Antwort des Unternehmens dazu und eine passende Strategie dafür zu entwickeln.

Die Zukunft ist der Maßstab für digitale Wirtschaft

Sehen wir uns die ganz nahe Zukunft an, mit ihren Möglichkeiten:

Der Generationswechsel bringt neue KundInnen der Generation Y (25-40 Jahre alt) und Generation Z (10-25 Jahre alt) und das Internet liefert uns die Möglichkeiten.

Erfolgreiche digitale Marktplätze wie Amazon, Booking.com oder Durchblicker prägen die Erwartungen der NutzerInnen und schaffen neue Standards, die auch für uns funktionieren.

Daten zeigen uns die Vorlieben der Menschen. Kompetenz für den Umgang mit Daten entscheidet.

Es gibt also neue, digitale Rahmenbedingungen. Die Veränderung bringt täglich neue Möglichkeiten. Wir sollten unser Team also idealerweise so aufstellen, dass wir immer mitspielen können.


Deshalb machen wir eine neue Strategie: Wir definieren unsere Prioritäten mit den erfolgreichen Prinzipien der digitalen Wirtschaft.

Die 3 wichtigen Fragen

Und weil ständig neue Erkenntnisse dazu kommen, orientieren wir uns immer wieder neu.

Wir suchen regelmässig Antworten auf diese 3 Fragen:

  1. Was gibt es?
  2. Was erreichen wir damit?
  3. Worauf kommt es an?

Unsere digitale Strategie passt unsere digitale Fitness laufend an und liefert die Maßstäbe, worauf das Team achten soll.

Die Strategie und die Customer : Empfehlungen, digitaler Auftritt, Vergleich, Lernen aus Beobachtung

Die meisten Geschäfte entstehen durch Empfehlung.

Der Generationswechsel bringt Veränderung: Generation Y hat andere Netzwerkkontakte als Babyboomer.

Nach einer Empfehlung wird die Webseite besucht und man wird verglichen.

Sind Sie für die Generation Y attraktiv? Diese Generation ist digitale Kommunikation von Amazon und Instagram gewohnt.

Die digitale Strategie hilft uns für die Entwicklung der 3 Stufen der Customer eXperience für Digital Natives.

Die 3 Stufen der Customer-eXperience CX

  1. Aufmerksamkeit : Wie bekommen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe?
    Wie attraktiv sehen Sie im Vergleich zum Mitbewerb aus?
  2. Vertrauen : Wie gut gelingt es, Vertrauen für Ihre Expertise aufzubauen?
  3. Beziehung : Wie schaffen Sie es, die erste Wahl zu sein?

Überholen Sie Ihren Mitbewerb mit der besseren Strategie.


Strategie und Zukunft gehört schon immer zusammen

Was machen Sie 2026 im Sommer?

Digitale Strategie muss zur Zukunft passen, denn Ihre KundInnen wollen ihre Bedürfnisse von morgen erfüllt. Machen wir also eine Zeitreise

Wir wissen noch nicht, was wir in diesem Sommer anbieten werden. Aber wir wissen, dass wir uns mit unseren Angeboten rechtzeitig orientieren werden.

Erst wenige Unternehmen haben sich dem digitalen Wandel angepasst


Sie haben ein funktionierendes Geschäftsmodell. Das ist die Basis.

Die digitale Strategie ist dazu da, diese gute Basis an die Veränderungen anzupassen.

Ein anderer Blickwinkel, den Jeff Bezos verwendet, ist zu fragen, was sich NICHT ändern wird.

Nicht nur die Plattformen und die KundInnen verändern den Markt. Auch Ihre MitarbeiterInnen und die begehrten Fachkräfte haben sich verändert.

Der digitale Wandel ändert auch die Positionen am Markt

Sprachsteuerung, KI und Bots sind bereits auf dem Markt. Plattformen, Analytics und neue Daten bieten Möglichkeiten. Blockchain und Cloud-Dienste verändern die Datenhaltung und erhöhen die Sicherheit.

Viele Möglichkeiten erfordern schlanke Überprüfungen, was davon für Sie von Vorteil ist. Das Ziel ist gute Orientierung und permanente Verbesserung.

Was funktioniert sofort? Was hilft dem Team?

Die Strategie ist gut, wenn sie Ihrem Team hilft, Zeit zu sparen und Energie zu bündeln.

Wir helfen Ihrem Team mit einer digitalen Strategie, mit allen diesen Neuigkeiten umzugehen.

Es ist gut zu wissen, worauf es ankommt. Diese Fähigkeit, zu wissen, worauf es ankommt, nennt man digitale Kompetenz: In der Vielfalt das Wesentliche im Auge behalten.

Die Strategie, wie man das Team digital auf einen guten Stand hält, erzeugt die digitale Kompetenz für Ihr Team.

Die digitale Strategie zu entwicklen ist die erste Kompetenz

Strategie macht man, damit man in der Zukunft die Nase vorne hat.

Wirtschaft ist Wettbewerb. Die Strategie schafft Ihren Wettbewerbsvorteil.

Es geht um Entschlossenheit. Wer sich besser anpasst, dominiert den Markt, bekommt die besten Fachkräfte und hat letztendlich mehr Erfolg.

Die digitale Strategie hat auch Überlegungen zur Erzeugung von Daten. Denn Daten werden die Zukunft sein

Mit der Strategie zu Daten mit Wert

Daten zu haben ist ein Vorteil.

Wer als erster weiß, was KundInnen wollen, kann das mühelos umsetzen.

Immer wenn wir erfolgreich sind, gibt es Daten, die uns den Grund liefern. Immer wenn wir nicht erfolgreich waren, gibt es ebenfalls Daten, die uns die Ursache zeigen.

Es macht also Sinn, diese Daten zu haben.

Mit einer klugen Strategie entstehen aus allen Aktivitäten Daten: Daten für den nächsten, besseren Versuch.

Daten und Personen, die Entscheidungen treffen

Der Datenschutz ist eine hilfreiche Komponente. Mit gutem Datenschutz erzeugen wir das Vertrauen der Menschen.

Im Artikel 6 der DSGVO werden die sechs praktischen Möglichkeiten beschrieben, rechtmäßig Daten zu verarbeiten.


Gute Kommunikation ist freundlich, positiv und gewinnend.

Weil wir wissen, wie man die DSGVO positiv anwendet, können wir Daten verarbeiten. Damit werden wir Erkenntnisse über die neuen Zielgruppen der Generationen Y und Z bekommen. Freundlich, offen, ethisch korrekt und vollkommen transparent.

Wir nutzen anonyme Daten für das Training von Systemen und arbeiten mit einem Consent-Management mit unserer Zielgruppen. Immer mit ethischen Grundsätzen, immer mit positiver Kommunikation.

Denn die gute Beziehung zu KundInnen ist ein hohes Gut.

Individuelle Wirtschaft kann strategischen Datenschutz auf hohem Niveau.

Was brauchen Sie für Ihre digitale Strategie?

Neben der normalen Strategie (dazu gibt es ausreichend Quellen, zb. Strategie siehe Karrierebibel,  Strategie bei MoreThanDigital und Strategie bei MarktDing ) spielt

  • das Wissen über die Zukunft
    und
  • die Einschätzung der Bedeutungen für Ihre Branche eine große Rolle.

Die Zukunft bedarf einer ständigen Beobachtung. Wie mit einem Fernrohr wird der „Technologiehorizont“ beobachtet und die neuesten Entwicklungen und deren Kombinationen wahrgenommen.

Der Zuwachse an Software (statt mechanischer Teile in der Vergangenheit) bringt neue Entwicklungen inzwischen sehr schnell in den Markt.

Die Marktanalyse für Ihre Branche bringt das Potenzial dazu ins Spiel. Das Wissen über die digitalen Möglichkeiten zeigt, wo noch große Potenziale schlummern.

Die Unternehmen, die sich mittels digitaler Strategie schneller in die Zukunft bewegen können, sichern sich einerseits einen zeitlichen Vorsprung und andererseits auch eine schnellere Übernahme von Marktanteilen. Eine bessere Position in der Rangordnung ist durch die digitale Entwicklung gut machbar.

Wir starten mit der digitalen Kompetenz der Unternehmensleitung

Eine Unternehmensleitung, die Bedeutung, Tragweite und zeitliche Konsequenzen von Entwicklungen gut einschätzen kann, ist klar im Vorteil.

Digitale Kompetenz der Unternehmensleitung ist wie er Blick aus dem Cockpit eines Jets

Die Maßnahmen brauchen Zeit für die Entfaltung der Wirkung.

Da es um Effekte auf Zielgruppen geht, kommt die Wirkung zeitlich versetzt.

Eines der relevanten Mittel sind die diversen Social Media, wo B2B oder B2C kommuniziert wird. In Social Media ändern sich immer wieder die Algorithmen.

Es ist wichtig auf diese Änderungen zu reagieren, damit die Zielgruppe weiterhin gut erreicht wird. Der Einstieg geht nicht von heute auf morgen.

Genau deshalb muss man bei Zeiten beginnen.

Die Zukunft der Fachkräfte ist die Zukunft der Unternehmen

Der Fachkräftemangel ist der Kampf um die Guten. Auch dieser Wettbewerb passiert in neuen Umgebungen, denn das Recruiting hat sich ebenfalls digital verändert. Wir können heute schon sagen, wie die demographische Verschiebung mit den Pensionen der Babyboomer weitergehen wird.

Wie erreicht man die Generation Y und Z im Recruiting?

Wie tritt die Konkurrenz digital auf? Wer erreicht die Generation Z als KundInnen besser?

Wie sieht die Zukunft aus?

Wer in 2 Jahren ein Produkt auf den Markt bringt, sollte eine klare Vorstellung haben, wie dieser Markt in 2 Jahren aussieht. Was brauchen die Zielgruppen dann? Welche digitalen Features sind dann Standard und was ist gute Customer Experience in der nahen Zukunft?

Die innovativsten Unternehmen der Welt sind dabei, diese Zukunft zu gestalten. Wir beobachten diese Unternehmen und sagen Ihnen, was wir sehen. Damit Sie sich darauf einstellen können.

Daten und digitale Strategie : Compliance neu denken

Überlegungen zum Aufbau wertvoller = hilfreicher Daten sind ein wesentlicher Teil der Strategie. Wirtschaft wird individuell. Daten von Individuen bedeuten immer auch Kompetenz in Datenschutz.

Die Rechtmäßigkeit ist selbstverständlich wichtig. Wir schulen Ihre Compliance in der Präzision der gesetzlichen Forderungen und den psychologischen Aspekten: Wir zeigen die Spielräume und liefern positive Vorschläge für die Reaktion auf Anfragen.

Datenschutz ist in Zukunft immer mit dabei. Datenschutz bedeutet immer „gute Kommunikation und gute Beziehung“. Gerade die Daten Ihrer KundInnen sind ein wichtiges Asset, besonders die Nutzungsdaten bei der Anwendung von Produkten oder Dienstleistungen. Mehrer Varianten anzubieten und zu erkennen, welche Angebote bevorzugt werden, ist ein guter Weg zu Daten.

Digitale und analoge Nischen rund um Datenkonzerne warten auf Nutzung

Dominierende Unternehmen schaffen ganze Ökosysteme rund um ihr Angebot. „Look and feel“ der eigenen Angebote an den Großen zu orientieren, ist eine gute Idee. Nie war so viel sichtbar und mit wenig Aufwand machbar wie heute.

Digitale Strategie und Customer eXperience CX

Die digitale Strategie definiert auch den Umgang mit Customer eXperience. Hier liegt ein Schwerpunkt: Die Zentrierung auf die Erlebnisse der Customer ist ein strategisches Ziel. Je besser diese Priorität in allen Bereichen gelebt wird, umso erfolgreicher wird das Unternehmen sein.

Digitale Strategie in Workshops für die Unternehmensleitung

Die Kraft einer selbst erarbeiteten Strategie ist groß. Ihr Team wird Ihren Führungskräften leichter folgen können. Zu wissen, wo die Reise hingeht, entlastet und schafft Raum für Flexibilität innerhalb der Leitplanken.

Die digitale Kompetenz, sich mit den Themen gut beschäftigen zu können, ist die Grundlage für das Management.

Leadership bedeutet in Zeiten digitaler Herausforderungen einen entspannten Zugang und einfache Prioritäten zu haben.

Das liefert die Strategie.

Digitalisierung kommt nach der Strategie

Es ist sehr viel einfacher, mit Hilfe einer digitalen Strategie über Lösungen zu entscheiden.

Tools und Methoden lassen sich viel einfacher auf Ihren Wert abschätzen, wenn die große Richtung klar ist.

Es ist einfach eine Strategie zu entwickeln, wenn man weiß, wir die Zukunft aussieht.

Lassen Sie sich die Zukunft zeigen. Es lohnt sich.

Wir würden Sie gerne kennenlernen.

Reden wir über Ihre Reden wir über Ihre digitale Strategie