Ihre digitale Strategie ist die Basis für gute Lösungen

Was machen Sie in 2026 im Sommer?

Digitale Strategie muss zur Zukunft passen, denn Ihre KundInnen wollen ihre Bedürfnisse von morgen erfüllt. Machen wir also eine Zeitreise

Wir wissen auch nicht, was wir in 7 Jahren im Sommer machen. Aber wir wissen, dass der Sommer 2026 sehr wenig mit dem aktuellen Jahr 2019 zu tun hat.

Wir kennen bereits so viele Änderungen


Sie haben aktuell ein funktionierendes Geschäftsmodell?

Das ist toll. Das ist eine gute Basis, dieses Modell mit digitalen Methoden für die Zukunft weiter zu entwickeln.

Der digitale Wandel ändert alles. Auch die Positionen am Markt

Sprachsteuerung, KI und Bots drängen auf den Markt. Plattformen, Analytics und neue Daten bieten Möglichkeiten. Blockchain und immer mehr Cloud-Dienste verändern die Datenhaltung und erhöhen die Sicherheit. Für Ihre KundInnen wird alles einfacher.

Damit es auch für Sie einfacher wird, bringen wir Sie in diese Zukunft.

Strategie

macht man, damit man in der Zukunft die Nase vorne hat. Vor dem Mitbewerb. Diese Strategie orientiert sich an der Zukunft, an der Branche, an den Technologien der Zukunft, an den eigenen Stärken und Schwächen. Da ist viel Wissen enthalten. Und wir legen mit der Strategie unsere Überlegungen fest, wie wir es schaffen, vorne zu sein. Diese Strategie werden wir verfolgen, um erfolgreich zu sein. Diese Strategie ist unser Wettbewerbsvorteil.

Wirtschaft ist Wettbewerb. Es geht um Entschlossenheit, sich dem Thema zu stellen. Es ändert sich vieles und alle kochen mit Wasser. Wer lernt, dominiert den Markt, bekommt die besten MitarbeiterInnen und hat auch mehr Spaß.

Die digitale Strategie hat auch Überlegungen zur Erzeugung von Daten. Denn Daten werden die Zukunft sein

Man kann Daten als Produkt erzeugen

Das ist ein gutes Ziel. Es geht nicht mit einem Knopfdruck, aber mit einer klugen Strategie geht es recht flott.

Was brauchen Sie für Ihre digitale Strategie?

Wenn wir eine Strategie machen, geht es um unsere mittel- und langfristige Marktposition. In dynamischen Zeiten ist ein Blick in die Zukunft von 5 Jahren bereits recht aussagekräftig.

Manche Maßnahmen, wie zB der Aufbau eines guten Blogs, braucht Zeit. In Instagram oder Facebook ändern sich immer wieder die Algorithmen. Es ist normal drauf zu reagieren, damit die Zielgruppe weiterhin gut erreicht wird. Der Einstieg geht nicht von heute auf morgen. Genau deshalb muss man bei Zeiten beginnen.

Strategie und die Konkurrenz. Der Wettbewerb hat nun auch eine digitale Facette

Der Fachkräftemangel ist der Kampf um die Guten in neuen Umgebungen, denn das Recruiting hat sich ebenfalls digital verändert. Wir können heute schon sagen, wie die demographische Verschiebung mit den Pensionen der Babyboomer weitergehen wird.

Wie erreicht man die Generation Z im Recruiting?

Wie tritt die Konkurrenz digital auf? Wer erreicht die Generation Z als KundInnen besser?

Wie sieht die Zukunft aus?

Eine klare Vorstellung der digitalen Zukunft ist für die Strategie extrem wichtig.

Wer in 2 Jahren ein Produkt auf den Markt bringt, sollte eine klare Vorstellung haben, wie dieser Markt in 2 Jahren aussieht. Was brauchen die Zielgruppen dann? Welche digitalen Features sind dann Standard und was ist gute Customer Experience in der nahen Zukunft?

Diese Zukunft ist gut um weitere Elemente ergänzbar, wenn man den Aktivitäten und Ankündigungen der dominierenden Unternehmen folgt. Die innovativsten Unternehmen der Welt sind dabei, diese Zukunft zu gestalten. Wir beobachten diese Unternehmen und sagen Ihnen, was wir sehen. Damit Sie sich darauf einstellen können.

Information über digitale Entwicklungen ist die Ausgangsbasis der Strategie.

Daten sollten in der Strategie als Ziel enthalten sein

Daten bedeuten Zukunft

Überlegungen zum Aufbau hilfreicher Daten sind ein wesentlicher Teil der Strategie. Die Wirtschaft wird individuell. Daten von Individuen bedeuten immer auch Überlegungen zum Datenschutz.

Die Rechtmäßigkeit, Daten von Menschen für erklärte Zwecke aufzubauen, ist absolut gestaltbar. Der Artikel 6 der DSGVO und die Transparenzpflichten der Artikel 12-14 sowie der nationalen Gesetze gehören zum Standardrepertoire, um damit gute Kommunikation zu machen.

Datenschutz ist in Zukunft immer mit dabei. Datenschutz bedeutet immer „gute Kommunikation und gute Beziehung“. Gerade die Daten Ihrer KundInnen sind ein wichtiges Asset, besonders die Nutzungsdaten bei der Anwendung von Produkten oder Dienstleistungen. Mehrer Varianten anzubieten und zu erkennen, welche Angebote bevorzugt werden, ist ein Schatz der digitalen Kaufleute.

Digitale und analoge Nischen entstehen rund um die MarktführerInnen

Dominierende Unternehmen schaffen ganze Ökosysteme rund um ihr Angebot. Hier mit dabei zu sein ist eine Analyse wert.

„Look and feel“ der eigenen Angebote an den Großen zu orientieren, ist eine gute Idee. Nie war so viel sichtbar und mit wenig Aufwand machbar wie heute.

KundInnen stehen im Mittelpunkt

KundInnen zeigen, was Sie schätzen. Wir sind aufmerksam

Wir lernen durch Beobachtung.

Aus dem Neuromarketing gibt es gutes Material zu den unterbewussten Entscheidungen der Menschen. Nur ein Bruchteil der Handlungen von Menschen ist durch Vernunft erklärbar. Der überwiegende Teil unserer Entscheidungen erfolgt „aus dem Bauch“.

Befragung liefert bei Bauchentscheidungen nur einen kleinen Teil der Wahrheit. Bereits dieses Wissen erleichtert die Verbesserung unserer Angebote. Wir wissen, wie man einfacher und vor allem erfolgreicher herausfindet, wie wir Menschen wählen.

Unser Anspruch an unseren Beitrag ist hoch

Wenn Sie Interesse haben, mit uns über eine gute Strategie für digitale Zukunft zu diskutieren, freuen wir uns auf ein Gespräch. Wir wollen das Beste, wir wollen verstehen, wir sind neugierig und offen.

Unser Anspruch an uns ist hoch. Ihrer auch? Das trifft sich gut

Wir würden Sie gerne kennenlernen.