Digitale Transformation managen für CEOs

Digitale Transformation aktiv managen für CEOs

Es sind zwei verschiedene Dinge, auch wenn in beiden „digital“ vorkommt.

Digitalisierung ist etwas anderes als die digitale Transformation.

Genau an dieser Differenz scheitern in naher Zukunft viele Unternehmen, die zwar „Effizienz durch Digitalisierung“ machen, aber die digitale Transformation zu einem zukunfts-tauglichen Unternehmen nicht erreichen.

Digitalisierung bringt Technik ins Spiel.

Technik für die KundInnen.
Technik für Sales.
Technik für Verwaltung.
Technik für Partnerunternehmen.

Digitalisierung bringt mehr „Touchpoints“

Digitalisierung bringt mehr Möglichkeiten.

Aber sind mehr Möglichkeiten nicht genug? Ist Digitalisierung nicht auch Transformation?

Worauf kommt es an, ob das Unternehmen gegen internationalen Mitbewerb Erfolg haben wird?

Entscheidend ist, was Ihre Teams an den Touchpoints bieten.

Das gilt übrigens auch B2B. Und es gilt in der Industrie.

Denn wenn am Ende der Wertschöpfungskette die Customer nicht überzeugt werden, kommt der Dominoeffekt, wie wir ihn derzeit in der Automobilindustrie erleben.

Was passiert an den Touchpoints?

Kaufen KundInnen oder gehen sie wieder?


Hier kommt die digitale Transformation ins Spiel:

Damit Digitalisierung wirkt, braucht es an den Touchpoints gute Customer eXperience.

Damit Digitalisierung zu Umsatz wird, muss die gesamte Wertschöpfungskette digital überzeugen. Nicht nur als Customer treten Digital Natives in die Wirtschaft ein. Sie kommen jetzt in Management-Positionen. Sie vergleichen digital. Sie vernetzen sich digital. Sie orientieren sich digital.

Alle Unternehmen haben Touchpoints, an denen sie verglichen werden.

Wie spielen die Themen zusammen?

  • Die richtige Geige (die Technik) kaufen = Digitalisierung
  • Geige gut spielen zu können = digitale Kompetenz
  • Beides zu organisieren, dass perfekte CX entsteht = digitale Transformation

Können Sie digital?

Digitale Kompetenzen kann man nicht kaufen.

Man muss sie kennenlernen, man muss sie sich erarbeiten.

Ständig. Der Wandel bringt ja laufend Veränderung. Die nächste Version muss analysiert, verstanden, getestet – verglichen werden.

Man muss dran bleiben, um besser zu sein als der Mitbewerb.

Wie im Sport.

Checken Sie hier die >> digitalen Kompetenzen Ihres Unternehmen.


Das transformierte Unternehmen und die flexible Zukunft

Transformation organisiert nicht nur gute CX.

Sie muss auch eine flexible Organisation erzeugen.

Eine neue aber starre Organisation wäre fatal.

Es braucht eine anpassungsfähige Struktur, passend zum ständigen digitalem Wandel.

Digitale Transformation organisiert Digitalisierung und Kompetenz für gute eXperience


Entlastung für die MitarbeiterInnen

Auch im Unternehmen braucht es Verbesserung.

Im digitalen Wettbewerb haben Unternehmen keine Chance, wenn sie unter der Last der Veränderungen leiden.

Auch hier geht es um digitale Kompetenz.

E-Mail ist nicht das beste Mittel, um Arbeit zu organisieren.

Es gibt Besseres, das man kennenlernen, verstehen, ausprobieren, für das man sich entscheiden sollte.

Das würde zu schneller Entlastung führen.

Digitale Transformation Bedeutung


Was bedeutet Transformation konkret?

Transformation wird vom Zielzustand her gedacht.

Wie bei einer Übersiedlung starten wir unsere Überlegungen nicht mit der Gegenwart, sondern mit dem Ziel.

Wie bei einer Übersiedlung werden bei der Transformation alle mitgenommen. Denn es gibt Potenziale für alle.

Sehen Sie den Unterschied zur Digitalisierung?

Die Organisation baut auf Beteiligung und Motivation auf.
Transformation ist sinnvoll, verständlich und motivierend.

Die neue Organisation muss schnell wirksam sein.

Die Leitung muss den Lead der Transformation übernehmen.
Die Organisation kann alles entwickeln, was sie braucht. Das ist keine esoterische Floskel: Weil es bei der Transformation um gute eXperience geht, lässt sich mit dem Wissen und Können innerhalb und ausserhalb des Unternehmens punkten.

Es ist eine höchst motivierende Sache.


Was die Leitung neben Entschlossenheit und Ambition braucht

Die Leitung braucht zuerst einen Masterplan.

Und Programme für alle im Unternehmen: Leitung, Management, Teams.

Was Unternehmen im Wettbewerb können müssen, sind digitale Kompetenzen. Wer kümmert sich in Ihrem Unternehmen um die digitalen Kompetenzen?

Die Erfahrung sagt: Nur wenn sich jemand um ein Thema kümmert, gibt es das Ergebnis. Keine Zuständigkeit, kein Ergebnis.

Digitale Transformation 4 Programme 10 Kompetenzen

Wir kommen später zu den Details.

Sehen wir uns an, was transformierte Unternehmen auszeichnet.


Was hat ein transformiertes Unternehmen?

  • Es gibt Prozesse für die Beobachtung des digitalen Wandels
  • Das Management kennt die relevanten digitalen Kompetenzen für den Erfolg in der Branche
  • Es gibt Zuständigkeiten für die digitalen Kompetenzen

Die Resilienz dieser Unternehmen ist höher. Resilienz ist die Fähigkeit, bei Schwierigkeiten die Motivation zu erhöhen.

Digitale Transformation fördert Resilienz

Die konkrete Wirkung:

  • Die digitale Strategie beschleunigt das Unternehmen und alle ziehen an einem Strang
  • Der digitale Auftritt des Unternehmens führt dazu, das Unternehmen in Erinnerung zu behalten
  • Die digitale Kommunikation erzeugt Vertrauen in die Expertise
  • Die digitalen Kompetenzen des Unternehmens werden systematisch verbessert

So entsteht eine Organisation, die mit jeder Veränderung schnell gut zurecht kommt.

Transformation schafft die Fähigkeit zur ständigen Veränderung

Die Aufgaben und Prozesse, um zum transformierten Ziel-Zustand zu kommen, sind schlank:

  • Digitale Transformation muss während des laufenden Betriebes möglich sein
  • Transformation muss schnell positiv wirksam werden.

Digitale Kompetenzen mit bestehenden Tools führen zu Quick Wins.


Vor Kurzem hatte ich ein Gespräch mit einer Unternehmensleitung. Die ManagerInnen konnten eine sehr große Chance nicht nutzen, weil ihr Unternehmen keine freien Ressourcen hatte.

Das war der Startschuss für die Transformation in diesem Unternehmen.

Heute hat das Management eine Organisation für den Vorrang strategischer digitaler Chancen.

Digitale Transformation schafft die Anpassungsfähigkeit an den ständigen digitalen Wandel


Wann ist die Transformation am Ziel?

Ein Unternehmen ist mit der Transformation am Ziel, wenn es seine wirtschaftliche Zukunft selbst bestimmen kann. Auch bei ständigem digitalen Wandel.

Weil es die Entwicklungen beobachtet, richtig einschätzt, Vorteil nutzen kann, Nachteile vermeidet.

Digitale Transformation ist am Ziel, wenn KundInnen und MitarbeiterInnen jeden Tag zufrieden sind


Transformation managen

Die Leitung bekommt einen Prozess, der ihr ständig die neuen Potenziale und deren Bedeutungen für die Strategie liefert.

Die Leitung bekommt zu jeder digitalen Kompetenz die hilfreichen Kennzahlen zur Steuerung.

Ständige Verbesserung führt an die Spitze

Die Besten der digitalen Wirtschaft entwickeln 10 Disziplinen ständig weiter:

  1. Digitale Strategie, um im Wettbewerb mit digitalen Mitteln zu gewinnen
  2. Digitale Anziehung für KundInnen der Generationen der Digital Natives
  3. Digitale Vertrauensbildung durch digitale Kommunikation
  4. Digitale Beziehungen über hoch skalierende Kanäle herstellen können
  5. Digitale Effizienz für den entscheidenden Spielraum bei Zeit und Geld
  6. Digitale Sicherheit managen
  7. Daten mit Wert erzeugen um digitale Geschäftsmodelle zu ermöglichen
  8. Disruption für den Schutz weit leistungsfähigerer digitaler Geschäftsmodelle
  9. Innovation für attraktivere Customer eXperience
  10. Digitale Kompetenzen fordern und fördern

Die Bedeutung der Kompetenzen sind je nach Branche unterschiedlich.

Mit der praktischen  Transformation schafft man die Organisation, um die Themen im gewünschten Tempo immer weiter zu entwickeln.

Die ständige Verbesserung ist das eigentliche Erfolgsrezept.

Transformation schafft eine Organisation der ständigen Verbesserung

Praktische Prozesse für den schnellen Takt der Neuigkeiten

Unternehmen sind im Vorteil, die schnell reagieren und Verbesserungen einbauen können.

Bei der Umsetzung verteilt man die Aufgaben auf tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche Prozesse. Das Ergebnis ist die Aktualisierung im Takt des digitalen Wandels mit geringstem Aufwand.


Das Mindset ist die halbe Miete

Es ist nicht notwendig, sofort alle analogen Prozesse auf digital umzustellen.

Aber es ist sinnvoll, sofort die Schritte zu machen, die zu einer guten CX führen.

Das Mindset ist entscheidend: Die Menschen müssen im Mittelpunkt stehen.

Digitale Transformation managen

Die Änderungen müssen schnell in die Organisation, um wirksam zu werden.

Wie geht das?

  1. Competence Center in Form von „cross-functional Teams“ übernehmen die Entwicklung.
    Deren Besetzung ist ein Schlüssel.
  2. Binnen weniger Wochen wird eine motivierende Organisation hochgefahren.
    Danach folgt ständige Verbesserung.
  3. Einfach Regeln, Hilfsmittel, Trainings und Awareness werden für alle im Unternehmen bereitgestellt.
    Alle erfahren, worauf es ankommt.
  4. Alle im Unternehmen sind motiviert, ihre digitalen Kompetenzen selbst zu entwickeln.
  5. Die Competence Center managen die Entwicklung und berichten an die Leitung.

Strukturen für die einfache Organisation stehen bereit.

Manches bleibt ganz bewusst analog. Auch die analoge Wirtschaft hat sich durch die Digital Natives verändert: Von starker UX, Stories und den Digital Natives

Digitale Wirtschaft ist ein Biathlon für Digital Natives: Analog und Digital


Digitale Transformation konkret

Kommen wir nun zu den konkreten Teilen eines Transformation-Konzeptes.

Die Transformation läuft in jeder Branche und in jedem Unternehmen anders ab.

UnternehmerInnen haben gefordert, dass ein Konzept diese wesentlichen Themen lösen muss.

Die Forderungen der UnternehmerInnen

  • Programme für alle MitarbeiterInnen. Alle müssen beteiligt werden
  • Die Organisation muss am Weg und am Ziel der Transformation funktionieren
  • Die Teilprojekte müssen für die Teams passen
  • Die digitalen Kompetenzen müssen nach Relevanz und Bedarf gepflegt werden können
  • Die Organisation muss einfach, nachhaltig und sinnvoll sein

Mit dieser Aufgabenstellung habe ich ein Framework erstellt, das diesen Ansprüchen genügt.

Es enthält 4 Programme, 4 Projektgrößen, 10 Kompetenzen und 10 Stufen der Organisation.


4 Programme für 4 Zielgruppen : Das transformierte Unternehmen lässt niemanden zurück

  1. digital LEADERShip : Das Konzept für die Leitung
    inklusive Management-System
  2. digitale COMPETENCE Centers : Die Kompetenzmaschine für digitale Kompetenzen
  3. digital MANAGEment : Update für ManagerInnen und Entlastungen
  4. digital TEAMwork : Motivation für alle MitarbeiterInnen, denn hier passiert CX

4 Größen : Die passende Projekt-Größe für jedes Team (je Kompetenz, für 10 Kompetenzen)

  1. Priority : Kompetenz so schnell es geht, wenn es dringend ist
  2. Smart : Kompetenz in 4 Wochen produktiv für smarte Teams
  3. Quick : Kompetenz in 8 Wochen produktiv ist schnell und pragmatisch
  4. Big : Kompetenz in 12 Wochen produktiv

10 digitale Kompetenzen : Was Unternehmen mit digitalen Technologien können müssen

  1. Digitale Strategie
  2. Digitaler Auftritt
  3. Digitale Kommunikation
  4. Digitale Beziehung
  5. Digitale Effizienz
  6. Sicherheit managen
  7. Daten managen
  8. Disruption managen
  9. Innovation managen
  10. Digitale Kompetenzen managen

10 Stufen der Organisation für jede Kompetenz : Entlastung ist das Ziel jeder guten Organisation

  1. Statement der Leitung
  2. Zuständigkeit
  3. Pains & Gains
  4. Regeln
  5. Policy
  6. Assessment
  7. Training
  8. Awareness
  9. Incident Response
  10. Reporting

Damit etabliert man im gesamten Unternehmen ein gemeinsames Verständnis für

  • die VUCA Zukunft
  • die digitalen Kompetenzen
  • die digitale Strategie der Leitung
  • die Competence Center
  • das Management System

Das Buffet ist eröffnet : Greifen Sie zu, es gibt schon alles

Das Rad muss nicht neu erfunden werden.

Zukunftssicherheit ist das Ziel: Das Team erarbeitet sich die Kompetenzen und Methoden, um die eigene Zukunft ausreichend unter Kontrolle zu behalten.

Nach dem Beratungsteil mit der Einarbeitung in das aktuelle Wissen beginnt die Coaching-Phase, in der die Teams bei der Anpassung der Konfiguration begleitet werden.

Digitale Transformation führt zu einer nachhaltigen Struktur

Alle werden mit eingebunden, niemand bleibt zurück.

Eine stabile Dauerorganisation führt in die Zukunft.

Die Transformation wird praktisch durch vier Gruppen umgesetzt